Gebärdensprachdolmetschen

Gebärde-dolmetschen-240

Allgemeines

Wie jede Sprache ist auch Gebärdensprache eine vollwertige Sprache mit umfangreichem Lexikon und eigener Grammatik. Sie ist seit 2002 in Deutschland anerkannt. Gebärdensprachen sind von Land zu Land verschieden. Es gibt z.B. Deutsche Gebärdensprache (DGS), American Sign Language (ASL), Britisch Sign Language (BSL) usw.

Neben der Gebärdensprache wird von einigen Hörgeschädigten eine zweite Sprachform angewendet, die so genannten LautsprachBegleitenden Gebärden (LBG). Lautsprachbegleitende Gebärden sind an die Grammatik der Lautsprache angelehnt, wobei jedes Wort der Lautsprache mit einer Gebärde visualisiert wird. Da sie keine eigene Grammatik besitzt, ist diese Kommunikationsform keine eigenständige Sprache wie die Gebärdensprache.

Gebärdensprache zu beherrschen bedeutet noch lange nicht, dass man auch dolmetschen kann. Gebärdensprachdolmetschen ist ein eigener Studiengang. Z. Zt. gibt es auch noch einige IHK Ausbildungen. (siehe Ausbildungen). Um dolmetschen zu können, müssen Dolmetscherinnen nicht nur die entsprechenden Sprachen und Dolmetschtechniken beherrschen, sondern auch kulturelle Unterschiede zwischen Gehörlosen und Hörenden kennen. Spezielles Fachwissen und Fachwortschatz ist Grundvoraussetzung, um in verschiedenen Spezialgebieten arbeiten zu können.

Gebärdensprachdolmetscher dolmetschen zwischen Personen, die in Lautsprache oder Gebärdensprache kommunizieren. z.B. bei Veranstaltungen, Konferenzen etc. Der Anspruch gehörloser Menschen auf Gebärdensprachdolmetscher insbesondere bei Behörden, Polizei, Gericht, im medizinischen Bereich, aber auch am Arbeitsplatz ist gesetzlich geregelt. Gebärdensprachdolmetscherinnen unterliegen der Schweigepflicht und richten sich nach der Berufs- und Ehrenordnung für Gebärdensprachdolmetscher und Übersetzer.

Weitere Informationen zum Gebärdensprachdolmetschen finden Sie auf der BGSD-Homepage

Neben der Ausbildung zum Gebärdensprachdolmetschers_in gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten zum Erlernen der Gebärdensprache und Berufe, wo Sie Gebärdensprache einsetzen können, lesen Sie hier.

Ausbildung und Prüfungen

Wie kann ich Gebärdensprachdolmetscher werden?

In Deutschland gibt es verschiedene Möglichkeiten Gebärdensprachdolmetscher-Ausbildungen zu machen. Die Ausbildungsgänge unterscheiden sich in Vollzeitstudiengänge, die mit einem Uni- bzw. Fachhochschul-Diplom bzw. Bachelor abschließen und berufsbegleitende Ausbildungsgänge mit unterschiedlichen Abschlüssen. Die berufsbegleitenden Ausbildungen setzen in der Regel Gebärdensprachkenntnisse voraus. Für Leute mit mehrjähriger Berufserfahrung gibt es zusätzlich die staatliche Prüfung, siehe unten. Die Berufssausichten sind sehr gut!

Studium:

Universität Hamburg
Gebärdensprachdolmetschen (B.A.)

Hochschule Magdeburg-Stendal
Gebärdensprachdolmetschen (B.A.)

Westsächsische Hochschule Zwickau
Gebärdensprachdolmetschen (Diplom)

Universität zu Köln
Dolmetschen für Deutsche Gebärdensprache (B.A.)

Hochschule Landshut
Gebärdensprachdolmetschen (B.A.)

Pädagogische Hochschule Heidelberg
Gebärdensprachdolmetschen (B.A.)

Humbold-Universität zu Berlin
Masterstudiengang Gebärdensprachdolmetschen

 

Weiterbildung:

Hochschule Fresenius
Weiterbildung Gebärdensprachdolmetschen
Gebärdensprachdolmetschen (M.A.) Master, berufsbegleitend

 

Prüfungen:

Hessische Lehrkräfteakademie
Staatliche Prüfung Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache

Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Staatliche Prüfung zum Gebärdensprachdolmetscher

Weiterbildungen

Hier finden Sie eine Liste von Weiterbildungsangeboten für Gebärdensprachdolmetscher Innen des Bundesverbandes der Gebärdensprachdolmetscher Innen Deutschlands e.V. und anderen Anbietern. Rückfragen, Anmeldungen und Fragen zu weiteren Informationen richten Sie bitte an die jeweiligen Veranstalter bzw. Ansprechpartner, die Sie auf den Seiten mit Detailinformationen finden.

Für Anbieter von Weiterbildungen: Senden Sie uns gerne Ihre Weiterbildungsangebote zur Veröffentlichung.

Weiterbildungen:

  • Semido aus Hamburg bietet Weiterbildungen für Gebärdensprachdolmetscher und Gebärdensprachdolmetsch-Studenten an.
  • Marc-Oliver Vorköper, Staatlich geprüfter Dolmetscher für Deutsche Gebärdensprache bietet in Zusammenarbeit mit der Frankfurter Stiftung für Gehörlose und Schwerhörige Vorbereitungskurse auf die Staatliche Prüfung zur/zum Dolmetscher_in für Deutsche Gebärdensprache an. (z.Zt. kein aktuelles Angebot)
  • Das Bayerische Institut zur Kommunikationsförderung für Menschen mit Hörbehinderung GIB BLWG bietet Weiterbildungen für Gebärdensprachdolmetscher an.

Berufsverbände

Dolmetscherliste

Wenn Sie einen Gebärdensprachdolmetscher brauchen, finden Sie hier eine bundesweite Liste von Gebärdensprachdolmetschern (hörend und taub) und Schriftdolmetschern