Warenkorb

Intendanten von ARD / ZDF und Phoenix diskriminieren Gehörlose

Seit Anfang des Jahres müssen gehörlose Menschen auch ein Drittel Rundfunkgebühren zahlen. Dafür – so steht es im Staatsvertrag:

(2) Die Veranstalter nach Absatz 1 Satz 1 sollen über ihr bereits bestehendes Engagement hinaus im Rahmen ihrer technischen und finanziellen Möglichkeiten barrierefreie Angebote vermehrt aufnehmen.

Das bedeutet: Untertitel und Gebärdensprachdolmetschereinblendungen sollen ausgeweitet werden. Doch das Gegenteil ist geplant! Lesen Sie hier.

Ergänzung 2.7.2013:  kobinet Nachrichten

Es ist keine Entscheidung, die Phoenix treffen darf!

Als der öffentlich rechtliche Fernsehsender Phönix versuchte, sang und klanglos die Gebärdensprachdolmetscher in seinen Nachrichtenübertragungen abzuschaffen, hat Karin Kestner als erste dazu öffentlich Stellung genommen. Ein ausführliches Interview mit Karin Kestner zum Thema „Phoenix schafft die Dolmetscher ab!” hat das Hamburger Magazin fernsehkritik.tv geführt.